Samstag, 25. Februar 2012

Wie ein einziger Tag-Rezension

Von Nicholas Sparks
Zeitgenössische Literatur
Erscheinungsdatum: 01.01.1996 im Heyne Verlag
Preis: 8,99€, Taschenbuch
204 Seiten

Inhaltsangabe: Nach 14 Jahren der Trennung trifft Noah seine Jugendliebe Allie wieder, und beide erkennen, daß ihre Liebe nichts von der früheren Kraft eingebüßt hat. Jedoch trennt sie noch immer die alte gesellschaftliche Kluft, denn Allie stammt aus einer angesehenen Familie und Noah aus armen Verhältnissen. Außerdem ist Allie inzwischen mit Lon, einem erfolgreichen Anwalt, verlobt. Sie steht vor einer schweren Entscheidung: Soll sie der Stimme der Vernunft oder der ihres Herzens folgen?

Über den Autor:  Nicholas Sparks wurde 1965 in Nebraska geboren, wuchs aber in Minnesota und Kalifornien am Existenzminimum auf. An der High School ist Sparks sehr eifrig und zeichnet sich besonders durch sportliche Leistungen aus, so dass er 1984 die Zusage für ein Sportstipendium an der University of Notre Dame erhält. Doch Sparks erlitt einen Sportunfall und so kam er zum Schreiben. Er machten schloss seinen Bachelor in BWL mit Auszeichnung ab. Mit seinem Freund Billy Mills wurde 1990 das Buch „Wokini oder Die Suche nach dem verborgenen Glück“ von einem kleinen Verlag publiziert. Mit „The Notebook“ (dt. „Wie ein einziger Tag“) schafft er seinen endgültigen Durchbruch als internationaler Bestsellerautor. Viele Romane folgten. Neben dem Schreiben und Lesen ist Nicolas Sparks ein begeisterter Sportler. Er ist aktiv als Leichtathletik-Trainer und Sportfunktionär. Er nimmt sogar an Taekwondo-Meisterschaftskämpfen teil. Viele seiner Romane wurden bereits verfilmt. Als erstes schaffte es der Roman "Weit wie das Meer" im Jahr 1998 auf die Leinwände. Der Film Message in a Bottle – Der Beginn einer großen Liebe orientiert sich sehr stark an diesem Roman. 2002 wurde der Roman "Zeit im Wind" unter dem Titel "Nur mit Dir – A Walk to Remember" als Film veröffentlicht. 2004 wurde sein Roman "Wie ein einziger Tag" verfilmt, 2008 "Das Lächeln der Sterne". 2010 schafften es direkt zwei Bestseller von Sparks in die Kinos. Fast zeitgleich liefen "Das Leuchten der Sterne" und "Mit dir an meiner Seite" in den Kinos. 2011 kam mit Zac Efron in der Hauptrolle "Für immer der Deine" ins Kino.

Meine Meinung: Was für eine schöne Geschichte :) Das war mein erstes Buch von Nicholas Sparks und ich muss sagen, ich habe mich in seine Geschichte verliebt. Wie kann ein Mann sowas schönes und liebevolles schreiben?! Seine Worte waren so herzergreifend, aber mich hat dieses Buch nicht zum weinen gebracht. Viele sagen ja, dass sie bei diesem Buch geweint haben, aber ich musste es nicht, warum auch immer. Noah hatte so eine liebevolle Charakterrolle, einfach nur zum dahinschmelzen. Seine Briefe an Allie waren traumhaft und ich wünschte mir, ich würde auch solche tollen Liebesbriefe wie Allie bekommen.War ich schon ein bisschen neidig auf sie. Ich hätte gerne noch am Ende was von den Kindern gelesen, also das sie vielleicht ihre Eltern zum Schluss im Heim besucht hätten, damit man die Kinder auch ein wenig mehr kennenlernt. Das Buch ließ sich schnell und leicht lesen und mir gefielen alle Charaktere sehr gut. Ich habe Noah sehr gut verstanden, als er seine Allie nicht mehr hatte, dieses Gefühl kenne ich sehr gut und auch Allie konnte ich gut verstehen das sie ihren Verlobten nicht verletzen wollte. Ich werde aufjedenfall noch mehre Romane von Nicholas Sparks lesen. Wie ein einziger Tag bekommt von mir aber nur vier Herzen, da es mein erstes Buch von diesem Autor war und ich noch andere Bücher von ihm lesen möchte, um dann zu sagen welches Buch mir am allerbesten gefallen hat.

Inhalt: 4/5
Charaktere: 5/5
Schreibstil: 5/5
Cover: 3/5



Kommentare:

  1. Ich habe den Film dazu gesehen und fand ihn super! Hast du denn auch gesehen? Wenn ja, fandest du Buch oder Film besser? Würde mich mal interessieren :) An sich wirklich ein toller Blog! :) Leider sind die meisten Bücher nicht so mein Geschmack :(

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe zuerst das Buch gelesen, und fand es gut, danach habe ich den Film gesehen und ich fand den ein wenig emotionaler, da kam mir sogar die Tränen :)

    AntwortenLöschen